Online-Casino: OLG-Entscheidung! Geld zurück! Anwaltsinfo

Juni 2021 (5 Ob 30/21d) wurde erneut bestätigt, dass das österreichische System der Konzessionen – auch nach europarechtlichen Vorgaben – legal und damit unionsrechtlich konform ist. Ein illegales Online-Casino kann sich nicht darauf stützen, dass eine etwaige EU-Lizenz aus einem anderen Mitgliedsstaat auch in Österreich gültig ist und daher der Betrieb des Online-Casino legal sei. Geld, das sie vorher eingezahlt haben, können Sie also nicht zurückbekommen.

  • „Was viele aber nicht wissen, Spielschulden aus Glücksspielverträgen, die mit einem illegalen Online-Casino abgeschlossen wurden, sind unwirksam.
  • Oliver Peschel, D.A.S. Partneranwalt der ERGO Versicherung AG, erklärt, welche Anbieter legal sind und welche Spieler Verluste der letzten 30 Jahre zurückfordern können.
  • Diese nutzen verschiedene rechtliche Tricks aus, die für einen Laien nur schwer zu verstehen sind.
  • Sollten Sie vor Gericht doch verlieren, müssen Sie uns auch nichts bezahlen.
  • Die Zahl der positiven Entscheidungen steigt auch auf Ebene der Oberlandesgerichte.

Mit dem Zulassen von Zahlungen an verbotene Glücksspiel-Anbieter verletzen sie nämlich ihre Kontrollpflicht. Somit können Rückforderungsansprüche theoretisch auch ihnen gegenüber geltend gemacht werden. Die deutsche Rechtsprechung sendet Spielern, die ihre Spielverluste zurückfordern wollen, somit sehr positive Signale. Rechtsexperten zufolge drohen Online-Casinos in den kommenden Monaten regelrechte Klagewellen.

Deutsche Glücksspieler haben 2022 über 13 Milliarden Euro verzockt

Liegt der Streitwert -also der erlittene Verlust – unter 5000 Euro, ist das Amtsgericht zuständig. Hier ist es theoretisch möglich, sich selber vor Gericht zu vertreten. Praktisch ist eine Klage auf eigene Faust jedoch so gut wie unmöglich, für Laien ist ein Gerichtsverfahren viel zu komplex, um in einem Prozess erfolgreich zu sein. Die Lizenz aus Schleswig-Holstein wurde jedoch häufig als Vorwand missbraucht, um bundesweit Kunden anzulocken.

  • Gern besprechen wir in unserem kostenfreien Erstgespräch Ihre Ansprüche und Chancen und die rechtlichen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen.
  • Die Spieler stoßen dann schnell an die Grenzen ihrer Möglichkeiten.
  • Diese Meinung vertritt auch das Oberlandesgericht (OLG) München (Az. 19 U 793/18).
  • Entsprechend wird ein Vorgehen auch nicht aktenkundig und taucht auch nicht im Bundeszentralregister (“Führungszeugnis”) auf.
  • Beim Versuch, seine Online-Casinos-Verluste zurückzuholen, können im schlimmsten Fall also weitere hohe Verluste entstehen.

Von Online-Casino- und Sportwettenanbietern Geld zurück bekommen? Da diverse Anbieter mit Sitz im Ausland keine gültige Lizenz für Deutschland haben oder hatten, behalten sie zu Unrecht ihre Umsätze ein. Daher sprechen online game mysterious egypt immer mehr Gerichte den Spielern einen Anspruch auf Erstattung der Verluste durch das Online-Casino zu. Wir erklären Ihnen, wie Sie von Online-Casinos und Sportwettenanbietern Geld zurück bekommen können.

Online Casino Geld zurück

Insgesamt fallen so gut wie alle Urteile zugunsten der betroffenen Spieler aus. Die Online-Casinos gehen aus diesem Grund häufig dazu über, sich mit den betroffenen Spielern außergerichtlich zu einigen. Dies beschleunigt die Rückerstattung der erlittenen Verluste immens. Das Online-Casino muss Ihnen sämtliche Verluste zurückerstatten, wenn sein Angebot illegal war. Die zu zahlende Rückerstattung richtet sich nach der Höhe der von Ihnen getätigten Einzahlungen abzüglich der Auszahlungen, die Sie erhalten haben. Allerdings beginnt eine 3-Jährige, gesetzliche Verjährungsfrist ab dem Zeitpunkt an zu laufen, an dem der geschädigten Spieler erstmals Kenntnis der Illegalität des Angebots der Online-Casinos hatte.

  • Das Aufbrechen des Spielmo­nopols durch lizensierte, private Wettan­bieter hat nicht dazu geführt, dass auch wirklich viele Lizenzen vergeben wurden.
  • Oktober 2020 wurden die ersten Lizenzen in Deutschland ausgestellt.
  • Auch die oft vorhandenen Sponsorenverträge oder Partnerschaften mit bekannten Fußballspielern, Vereinen oder ganzen Ligen lassen vermuten, dass es sich um ein legales Angebot handelt.
  • Wer in den vergangenen Jahren Geld beim illegalen Online-Glücksspiel verloren hat, kann seine Verluste rechtmäßig zurückfordern.
  • Die Kosten muss diejenige Partei übernehmen, die vor Gericht verliert.
  • Denn verliert eine Partei vor Gericht, muss diese alle angefallenen Prozesskosten tragen – auch die Kosten der Gegenpartei.

Spieler können aufgrund dessen von Online-Casinos und Sportwettenanbietern ihre Verluste zurückholen. Auch Spielern aus Österreich steht unter den genannten Voraussetzungen ein Anspruch auf Rückerstattung der erlittenen Verluste zu. Denn in Österreich ist die Durchführung von Glücksspiel dem Bund vorbehalten, hier besteht ein staatliches Glücksspielmonopol. Das Angebot der ausländischen Online-Glücksspielanbieter war hier aus diesem Grund illegal. Diese fallen in Österreich nicht unter die Definition des Glücksspiels und sind somit von dem Verbot ausgenommen.

Kann ich meinen Anspruch mit mehreren Kanzleien durchsetzen?

Haben Sie also tatsächlich von Schleswig-Holstein aus gespielt und Geld bei Online-Sportwetten verloren, wird es schwierig, dieses wieder zurückzuholen. Es kann aber dennoch möglich sein, denn auch hier hatten bei weitem nicht alle Anbieter eine gültige Lizenz. Tatsächlich galt für eben diese Spieler lange Zeit eine Ausnahmegenehmigung. Denn Schleswig-Holstein hatte als einziges Bundesland einigen Glücksspielanbietern eine Lizenz erteilt. Diese galt dann aber eben auch nur für Spieler, die in Schleswig-Holstein wohnten.

Lediglich Spieler mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sind hiervon ausgenommen. Hier muss die Voraussetzung gegeben sein, dass der Online Glücksspielbetreiber keine gültige Lizenz hatte. Das Angebot von Online-Casino, Online Poker und Online Zweitlottoanbieter (etwa Lottohelden oder Lottoland) – war hingegen illegal. Spieler, die bei Glücksspielanbietern ohne Lizenz Verluste erlitten haben, können diese auch zurückholen. Dies gilt auch für alle anderen Glücksspielarten, die nach der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrages Online ohne Lizenz angeboten wurden.

Wie effektiv sind Vorlagen zur Rückforderung von Geldern bei Online-Casinos?

Erst seit dem Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags haben Online-Casinos die Möglichkeit, eine deutschlandweit gültige Glücksspiellizenz zu beantragen und ihre Leistungen legal anzubieten. Doch selbst heute verfügen nur wenige Anbieter über eine solche Lizenz. Spieler, die Geld in unlizenzierten Online-Casinos verloren haben, haben daher einen Anspruch auf eine Rückerstattung dieser Verluste. Verbraucher können hierbei entscheiden, ob sie ihr Geld mit oder ohne Anwalt vom Online-Casino zurückfordern möchten. Auch Zahlungsdienstleister wie PayPal, Skrill oder Banken hätten stattgefundene Transaktionen an illegale Online-Casinos eigentlich nicht durchführen dürfen.

  • Erfüllen Sie diese vier Voraussetzungen, stehen die Chancen sehr gut, Geld vom Anbieter zurück zu bekommen.
  • Der Artikel klärt die wichtigsten Fragen zu illegalem Glücksspiel – und wie Sie ihr Geld auch Jahre danach zurück­fordern können.
  • Diese galt dann aber eben auch nur für Spieler, die in Schleswig-Holstein wohnten.
  • Die Liste wird mindestens einmal monatlich aktualisiert, da die Behörde regelmäßig weitere Anträge auf Lizenzen prüft und auch immer wieder neue vergibt.
  • Aber nur die wenigsten Online-Casinos haben sich um eine deutsche Lizenz bemüht, die meisten sind nach wie vor illegal.

Würde Ihr Geld an ein Online Casino ohne gültige Lizenz in Deutschland (oder Schleswig-Holstein) transferiert, können Sie das Geld zurückfordern. Wenn Sie die Klage aber mit einem Rechtsdienstleister – wie Myright als Ihren Partner führen, zahlen Sie lediglich im Erfolgsfall eine Provision. Sollten Sie vor Gericht doch verlieren, müssen Sie uns auch nichts bezahlen.

Gerichtsurteile in Mecklenburg-Vorpommern

Die von Schleswig-Holstein ausgestellten Lizenzen gelten weiterhin lediglich innerhalb der Grenzen dieses Bundeslandes. Grundsätzlich ist das Anbieten von Glücksspiel in Deutschland nur mit der dafür notwendigen Lizenz erlaubt. Die meisten Arten von Online-Glücksspiel waren in Deutschland mit Ausnahme von Schleswig-Holstein lange illegal. Auf diese Weise können Sie Ihre Glücksspielverluste ohne Kostenrisiko zurückfordern. Denn selbst, wenn Sie das Verfahren unerwartet verlieren sollten, übernimmt der Prozesskostenfinanzierer alle Kosten, inklusive der Anwaltskosten der Gegenseite. Die Anwälte innerhalb unseres Partnernetzwerks arbeiten mit sogenannten Prozesskostenfinanzierern zusammen.

  • Dabei dürfte es sich aber nie um mehr als zwei bis drei Schreiben handeln.
  • Durch unsere früheren Tätigkeiten in internationalen Wirtschaftskanzleien sind wir auch mit der Perspektive der b vertraut.
  • Erst ab Oktober 2020 wurden diese verteilt und erst ab diesem Zeitpunkt können Online-Sportwetten in Deutschland legal angeboten werden.
  • Dabei spielt es keine Rolle, dass die Lizenz von einem anderen EU-Staat ausgestellt wurde.

Allerdings reagieren die Online-Glücksspielanbieter meist erst gar nicht auf die Forderungen ihrer Kunden. In so einem Fall bleibt den Spieler keine andere Möglichkeit, als ihre Ansprüche gerichtlich durchzusetzen. Bis zu einem Streitwert von unter 5.000 Euro ist dies noch ohne Anwalt möglich. Um Verbraucher vor solchen unseriösen Angeboten zu schützen, helfen wir vom VSVBB bei der Vermittlung von Spielern an geprüfte Rechtsanwälte.

Fragen und Antworten zur Glücksspiel-Rückerstattung ohne Anwalt

Betroffen sind namhafte und große wie auch kleinere Online-Casinos und Sportwettenanbieter, die allesamt ihren Sitz im (meist europäischen) Ausland haben. Dazu zählen unter anderem Anbieter in Malta, Zypern, Gibraltar, Curaçao und auf der Isle of Man. Und selbst bis heute verfügen nicht alle Casinos und Sportwettenanbieter über eine gültige Konzession für Deutschland, sodass auch aktuelle Verluste von den Anbietern erstattet werden müssen. Juli 2021 ein Recht auf Geld zurück vom Online-Casino oder Sportwetten haben. Grundsätzlich können alle Spieler mit Wohnsitz in Deutschland, die bei einem Online-Casino ohne Lizenz Geld verloren haben, diesen verklagen und Verluste zurückfordern.

  • Den dort ansässigen Bewohnern konnten Glücksspiel-Anbieter mit einer deutschen Lizenz ihre Dienste legal anbieten.
  • Das hängt von der Auslastung und Bearbeitungsgeschwindigkeit des Gerichts ab – und von der Vergleichsbereitschaft des Online Casinos.
  • Spieler können aus diesem Grund das jeweilige Online Casino verklagen und Ihre Verluste gemäß § 812 Abs.
  • Auch seit der Einführung des neuen Glücksspielstaatsvertrages verfügen die meisten Anbieter über keine Lizenzen für Ihr Angebot.
  • Zudem erfordert die Klage Kenntnisse zum Lizenzstatus des Anbieters, über die anzuwendenen Rechtsgrundlagen, den Gerichtsstand und vieler anderer Details.
  • Und bei unwirksamen Verträgen sieht das Gesetz eine Rückerstattung des Geleisteten vor.

Aus diesem Grund bestehen die Ansprüche auf Rückzahlung der Verluste nicht für Spieler aus Schleswig-Holstein. Viele Glücksspielanbieter nutzten diese Lücke jedoch aus, um Online-Glücksspiel deutschlandweit illegal anzubieten und zu bewerben. Durch die Transaktionen haben diese Ihre Kontrollpflicht verletzt, was einen möglichen Rückzahlungsanspruch zur Folge hat. Sollte die Rückerstattung gegen die Anbieter von Online-Casino scheitern, ist ein weiteres Vorgehen gegen die Zahlungsanbieter also möglich.

Wie kann ich meine Glücksspielverluste zurückfordern?

Oliver Peschel, D.A.S. Partneranwalt der ERGO Versicherung AG, erklärt, welche Anbieter legal sind und welche Spieler Verluste der letzten 30 Jahre zurückfordern können. Die Verantwortlichen der Beklagten hätten bewusst gegen das Verbot des Anbietens von Online-Glücksspielen in Deutschland verstoßen, führte der Kläger aus. Da die Verluste bei Sportwetten rückwirkend bis zu zehn Jahre zurückgefordert werden können, macht es kaum einen Unterschied, ob eine Seite heute über eine gültige Lizenz verfügt oder nicht. Über viele Jahre zuvor war das Angebot in jedem Fall illegal und verlorenes Geld kann deshalb zurückgeholt werden. Spielverluste lassen sich dabei für den Zeitraum von 10 Jahren zurückfordern.

  • Eine individuelle Beratung mit einem Rechtsanwalt wird empfohlen, um Ihre spezifische Situation zu bewerten und eine maßgeschneiderte Vorgehensweise zu entwickeln.
  • Nach Erhalt der Datenauskunft entscheiden Sie sich auf Grundlage unserer kostenlosen Beratung, ob Sie das Verfahren selbst oder von einem Prozessfinanzierer finanzieren lassen möchten.
  • Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder hat eine White List herausgegeben, in der aufgelistet ist, welcher Anbieter wann eine Lizenz für welche Art von Glücksspiel erhalten hat.
  • Im ersten Schritt muss daher die Datenauskunft beim Casino angefordert werden.

Schalten Sie einen Rechtsanwalt für den Online-Casino-Fall ein, entstehen zusätzliche Kosten. Auch diese muss die gegnerische Partei tragen, wenn sie verliert. Unter Umständen haben Sie Anspruch auf Beratungshilfe, wenn Sie die Kosten für eine erste anwaltliche Beratung nicht tragen können. Grundsätzlich müssen Sie davon ausgehen, dass, wenn Sie gegen ein Online-Casino mit einem Rechtsanwalt vorgehen, dies bis zu einem Jahr – wenn nicht sogar länger – dauern kann. Dies sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie etwa Spielschulden haben. Teilweise kommen dabei auch Möglichkeiten wie PFH, Erfolgs- oder Teilerfolgshonorar in Betracht, was immer im jeweiligen Einzelfall überprüft werden muss.

Geld zurück bekommen

„Was viele aber nicht wissen, Spielschulden aus Glücksspielverträgen, die mit einem illegalen Online-Casino abgeschlossen wurden, sind unwirksam. Entstandene Verluste können zivilrechtlich rückgefordert werden“, erklärt Oliver Peschel, Wiener D.A.S. Partneranwalt der Rechtsberatung der ERGO Versicherung. Spielschulden, die auf Plattformen illegaler Online-Casinos gemacht wurden, können zivilrechtlich zurückgefordert werden.

Unsere Kanzlei VON RUEDEN unterstützt Sie bei dem Vorgang, um sicherzustellen, dass Sie maximale Erfolgsaussichten haben. Dabei arbeiten wir mit einem Prozesskostenfinanzierer zusammen, der alle Kosten des Verfahren übernimmt. Im Gegenzug erhält der Finanzierung eine prozentuale Beteiligung bei Erfolg Ihrer Klage.